Scott Bradlee’s Postmodern Jukebox Playlist

gearkult-news

Scott Bradlee’s Postmodern Jukebox Playlist

Jazzarrangements zeitgenössischer Popmusik

Wie wurde Miley Cyrus '"We Can't Stop" zu einer Doo-Wop-Nummer im Stil der 50er Jahre? Seit wann handelt es sich bei Meghan Trainors "All About That Bass" um eine Klappbassgeige? Ab wann entwickelte sich Macklemores "Thrift Shop" zu einem heißen Jazz-Stück der 20er Jahre? Und wessen Idee war es, Lordes "Royals" in eine polierte Ballade zu verwandeln, die von einem traurigen Clown gesungen wurde? 

Scott Bradlee’s Postmodern Jukebox ist eine US-amerikanische Musikgruppe ohne feste Besetzung. Das Repertoire besteht aus Jazzarrangements zeitgenössischer Popmusik.

Es ist alles Teil der auf den Kopf gestellten Welt von Postmodern Jukebox, einem fortlaufenden Musikprojekt, das vom Pianisten und Arrangeur Scott Bradlee geleitet wird und zeitgenössische Pop- und Rockmusik und neue Arrangements für sie aufnimmt, die sie in einer unvorhersehbaren Vielfalt von Musikstilen aus der Vergangenheit.

Zu der wechselnden Besetzung gehörten bislang unter anderem der Saxophonist Dave Koz und die Sänger Blake Lewis, Casey Abrams, Haley Reinhart, Morgan James, Mike Geier (alias Big Mike und Puddles Pity Party) und Shoshana Bean. Einige Titel entstanden mit der schwedischen Sängerin und Multiinstrumentalistin Gunhild Carling. Die Band veröffentlichte 17 Alben und war mehrfach auch auf Tournee in Europa.

InstagramSpotify / Official Website / Facebook / Pinterest / Twitter / Apple Music
 

Scott Bradlee’s Postmodern Jukebox Playlist Bild 1 von 1
Zurück zur Listenansicht