Terra Mater Doku | Die Sonne - Inferno im All

gearkult-news

Terra Mater Doku | Die Sonne - Inferno im All

TERRA MATER FACTUAL STUDIOS Produktion

Glühendes, brodelndes Plasma wird von unvorstellbar starken Magnetfeldern in Schach gehalten. Doch diese sind instabil und brechen immer wieder zusammen – dabei werden gewaltige Mengen von Sonnenplasma ins All geschleudert. 

Terra Mater | Die Sonne - Inferno im All - Die Sonne als aktive, dynamische Welt

Zeigt die Sonne in neuem Licht – und präsentiert die aktuellsten Erkenntnisse über ihren Aufbau, ihre Funktion und ihre Bedeutung für die Erde. Bei näherer Betrachtung entpuppt sich die Sonne als aktive, dynamische Welt, auf der es heiß hergeht. 

23. Juli 2012: unsere Sonne scheint gleichmäßig und unveränderlich, aber nur auf den ersten Blick - denn plötzlich bricht die Hölle los … 

Ein gewaltiger Ausbruch auf unserem Heimatstern schleudert eine riesige Materiewolke ins All. Es ist der stärkste Sonnensturm seit 150 Jahren. Die NASA-Sonde Stereo-A wird voll getroffen und liefert spektakuläre Bilder dieses Ereignisses. Die Erde entgeht zum Glück einem ungewissen Schicksal – der Sturm verpasst unseren Planeten auf seiner Bahn um neun Tage.

Wenn diese Wolken aus geladener Materie auf die Erde treffen, können sie elektrische Anlagen stören, ja sogar zerstören. Zu den Folgen bisheriger Sonnenstürme gehören großflächige Stromausfälle und der Totalverlust Milliarden teurer Satelliten.

Zur ganzen Terra Mater Doku: „Die Sonne - Inferno im All“
VIDEO / 50 MIN. DAUER TERRA MATER FACTUAL STUDIOS
Director & Script Manfred Christ / Cinematography Mike Friedt / Editing Jörg Achatzt  
 Music Roman Kariolout / Narrator Otto Clemens, Peter Faerber, Gerhard Habermann, Angelika Lang

Terra Mater Doku | Die Sonne - Inferno im All Bild 1 von 4
Terra Mater Doku | Die Sonne - Inferno im All Bild 2 von 4
Terra Mater Doku | Die Sonne - Inferno im All Bild 3 von 4
Terra Mater Doku | Die Sonne - Inferno im All Bild 4 von 4
Zurück zur Listenansicht